icalamusFotobücher, Kalender und Post- oder Grußkarten lassen sich in iPhoto besser gestalten, als über die kostenlosen Downloadprogramme der bekannten Anbieter von Fotobüchern, weil es von Apple viel schönere Vorlagen dazu gibt.

In Aperture geht das noch besser, die Vorlagen sind gleich, aber flexibler einzusetzen. So lassen sich beispielsweise die Platzhalter für die Photos auf den Seiten frei verschieben und drehen, in iPhoto muß man die vorgeschlagenen Layouts nutzen.

Einziger Nachteil der mit iPhoto/Aperture erstellten Bücher: sie sind recht teuer.

Aber auch hier gibt es Abhilfe: Über ein paar Umwege läßt sich das in iPhoto / Aperture erstellte Buch bei Photographerbook  ausdrucken. Ist das Buch erst einmal erstellt, läßt es sich als PDF Dokument sichern. Das PDF wird dann in iCalamus importiert und von dort an Photographerbook geladen.  Dafür gibt es eine spezielle Version von iCalamus, die auf die Erstellung der Fotoprodukte und den Upload reduziert ist.

Alte Atari Fans kennen Calamus als DTP Programm noch von früher. War damals ein Traum, wie es sich heute macht, kann ich nicht beurteilen. DTP gehört nicht zu meinen Hobbies, ich darf damit also auch nicht zurecht kommen. Also, zum Erstellen von Fotobüchern finde ich es nicht besonders geeignet, zumindest für Laien wie mich. Das macht aber nichts, wenn man ein PDF aus iPhoto oder Aperture hat, braucht man es nur noch in ein iCalamus Fenscter schieben, die Ausrichtung überprüfen und das Dokument dann zu Photographerbook hochladen. Das wiederum geht fix und ist kinderleicht.

Wie gesagt, ich finde, mit Aperture kann man mit Abstand die schönsten Bücher gestalten und mit Photographerbook bekommt man sie in guter Qualität zu einem deutlich günstigeren Preis als bei Apple. Apropos Qualität. Die normalen Photobücher sehen aus, wie die über Apple gedruckten Bücher, mein letztes habe ich allerdings in der Qualität „UV -PhotoGloss“ bestellt, das Papier wirkt hier wie ein richtiges Photo. Echt Klasse!

Achtet auf die unterstützten Formate  bei der Erstellung . Im Moment sind das  „iPhoto gebunden groß“ und gebunden extragroß, Aperture 3 Formate auf Anfrage, was auch immer das bedeutet.

Letztens hatte ich eine Odysse bei der Erstellung von Grußkarten, bei der mir letztendich Photographerbook die einzige Lösung bot. Auch hier sind die Layouts der Druckereien, die Postkarten drucken, eher grauenvoll. Und niergends konnte ich die Rückseite der Grußkarte gestalten. Ich habe dann wieder iPhoto genutzt. Auch hier ist die letzte Seite leer oder lediglich mit „made on a Mac“ versehen. Ich wollte sie selbst gestalten. Also ein in iPhoto Layout genommen, als PDF gesichert, in Photoshop geöffnet und dort dann die vier Seiten der Grußkarte gestaltet und in vier einseitige PDFs gesichert, die dann über iCalamus wieder an Photographerbook gingen. am nächsten Morgen waren die Karten schon im Briefkasten und auch das Ergebnis war wieder klasse!

Hier der Link zu www.photographerbook.eu, iCalamus läßt sich hier auch herunterladen.