Mobile

(Nav)iPhone

navigonvolvoSeid kurzen gibt es die Navigon select Telekom Edition für Telekomkunden kostenlos im App Store. Ich frag mich zwar, wie die Anwendung den  Telekomvertrag abfragt, aber das ist eine andere Sache.

Ich hab mir die App geladen, das iPhone ins Auto gelegt und die Navigon App mit dem eingebauten Navi verglichen.

Der erste Eindruck:

  • Das Display des Volvo Navis ist auf die Verwendung im Auto hin optimiert, gross und entspiegelt, das iPhone nicht.
  • Das Volvo Navi hat keine Probleme mit sich entleerenden Batterien
  • Das Volvo Navi ist schwerer zu klauen, was bei einem Cabrio eine noch größere Rolle spielt. (Ich hatte wirklich mal ein offenes Cabrio mit einem TomTom an der Windschutzscheibe in einem Parkhaus gesehen!)
  • und das Volvo Navi ist super integriert, es wird leise, wenn eine Verkehrsnachricht durch das Radio kommt oder ich über Bluetooth telefoniere, wenn ich mich einem Blitzer nähere wird die Musik leiser und es kommt das Auslösegeräusch eines Photoapparats – allerdings nur im Ausland. Und es lässt sich über Lenkradtasten bedienen.
  • Das Navi hat im Gegensatz zum iPhone immer ausreichend viele Satelliten gefunden (Parkhäuser natürlich ausgenommen) und kann auch in Tunneln meine Position berechnen

Trotz dieser Vorteile würde ich es mir nicht mehr holen. Die Navigon App ist

  • selbst mit iPhone deutlich günstiger
  • sieht selbst in der eingeschränkten „Select“ Edition deutlich freundlicher aus, die Karten zeigen mehr Details und passen sich im Maßstab an die Geschwindigkeit an, Volvo ändert den Maßstab erst bei 120 km/h.
  • hat die gleichen Routen, wie das Volvo Navi berechnet, aber schneller auf Routenänderungen reagiert
  • kann auch Fußgänger- und Fahrradrouten berechnen und ist natürlich mobiler als ein festeingebautes Navi

Die Navigon App verleitet über InApp Käufe für weitere Länderkarten,  3D Darstellung, Blitzwarnung, „lustige Stimmen“ und ähnliches so viel Geld auszugeben, dass man gleich die EU Version für 90 EUR kaufen kann, die dann auch noch einige Länder mehr beinhaltet als sie über Upgrades zu bekommen sind. Wegen des schwachen GPS Empfängers des iPhones würde ich es auch nicht ohne TomTom Car Kitverwenden wollen.

Auch die Preispolitik von Navigon gibt Anlass für laute Kritik,  so fühlen sich die Käufer der Navigon D-A-CH Version von Navigon  ziemlich auf den Arm genommen, weil ihre Anwendung nicht mehr aktualisiert wird, sondern durch die Select Edition ersetzt wurde. Um auf die Funktionen der D-A-CH Version upzugraden, müssen wieder InApp Käufe getätigt werden …

Welche der Versionen werden die Features vom iPhone OS 4.0 unterstützen? Kundenfreundlich wäre es, wenn es nur noch eine Anwendung gäbe, die dann beliebig erweitert wird, damit gingen getätigte Käufe nicht durch Wechseln der App verloren. Und die Preise sind ja für iPhone Apps recht happig.

Ich werde also erst mal der Versuchung nicht nachgeben und keine Upgrades kaufen, sondern mich mit den kostenlosen Funktionen beschränken und darüber freuen, dass ich jetzt ein prima funktionierendes Navi für mein Fahrrad habe. Die Batterielaufzeit pimpe ich dann wieder über eine USB-Batterie (siehe Artikel dazu).

Also Daumen hoch für diese kostenlose Anwendung!

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Vielleicht solltest du deine Texte demnächst mal einer Rechtschreibprüfung unterziehen, gibt es sogar Browser-integriert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.