Sonst So

Youtube und Klettern

Nestlé bezieht für Schokoriegel wie Kitkat Palmöl von dem Indonesischen Konzern Sinar Mas, der zum Anlegen von Palmölplantagen riesige Urwaldflächen rodet und damit unter anderem den Orang Utans ihren letzen Lebensraum nimmt. Greenpeace versucht das zu stoppen und hat Aktivisten die Konzernzentrale mit Bannern behängt lassen und in Orang Utan Kostümen vor der Aktionärsversammlung sterben lassen, aber auch eine Netzkampagne gestartet [www.greenpeace.de/kitkat] an der sich 250.000 Leute beteiligt haben, zwei Videos gedreht und auf Youtube veröffentlicht. Nestlé hat sie umgehend sperren lassen.

Heute sind sie wieder zu sehen und Nestleé hat einen Aktionsplan vorgestellt, und unter anderem erklärt: „Nestlé’s actions will focus on the systematic identification and exclusion of companies owning or managing high risk plantations or farms linked to deforestation.“ [Link]

Greenpeace sagt Danke und ich bin auch froh.

Letzen Monat musste ich stundenlang durch Palmölplantagen fahren um von Medan zum Gunung Leuser Nationalpark zu kommen. Der endet an einem Fluß und so war ein Flußufer mit Urwald bedeckt, während an dem anderen Ende die Plantagen anfingen. In Indonesien wird oft illegal gerodet und so ist es wichtig, dass die Firmen, die das tun, lernen, dass ihre Produkte dann nicht mehr abgenommen werden.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.