Fotografie: News & Tips

FUJIFILM stellt die X-Pro1 vor (und ich bin begeistert)

Bisher habe ich ja immer in richtung NEX System von Sony geschielt, weil es das spiegellose System mit dem größten Sensor ist. Gut, Samsung kann bei der Sensorgröße auch mit halten, das System haut mich aber nicht wirklich um.

Die Fuji X-Pro1 sieht da ganz anders aus. Das für eine Spiegellose doch etwas klobige Gehäuse fällt ja sofort auf. Aber klobig heisst hier nicht unhandlich sondern ganz im Gegenteil, sie wird sich sicher prima in der Hand liegen. Besonders gut in meiner großen rechten Pranke :- ) Und mit Objektiven fällt der Größenunterschied auch etwas geringer aus.

Und die ersten drei Objektive, die mit der X-Pro1 an den Start gehen sollen, sind auch keine 18-55, 55-200 und 18-200 Gummizooms sondern drei lichtstarke Festbrennweiten! Fuji verspricht nahezu kreisrunde Blendenöffnungen und ein schönes Bokeh :- ) Das höre ich doch gerne!

Großer Sensor, große Blenden und ein Bedienkonzept das mich überzeugt: Blendenring am Objektiv, Zeiteinstellrad an der Kameraoberseite: das kannte ich schon von meiner alten Nikon FE.
Intelligente Automatiken mit Unterwasser-, Flugzeug-, Party- oder Nachtprotrait-Modus fehlen dafür, ich würde sie nicht vermissen.
Auch ein neuer Sensor mit einem Farbfilter, der statt dem Bayer-Muster ein unregelmäßigeres Muster verwendet soll für bessere Bildqualität sorgen. Dafür erfordert es mehr Rechenleistung und die ersten Testmuster sollen noch etwas langsam sein.

Die Aussagen zum Preis sind auch nicht wirklich eindeutig. Es wird von 1200 EUR für Kamera mit 35mm Objektiv gesprochen, dann würde ich es sofort bestellen, andererseits habe ich auch etwas von 1800 US$ nur für das Gehäuse gelesen, dann wird es zumindest für mich wieder grenzwertig.
Die X-Pro1 lehnt sich weniger an die Sony NEX-7 oder Panaonic GX1 sondern eher an eine Leica M9 an, ich hoffe, das gilt nicht für das Preissschild.

Ach ja, die X-Pro1 hat einen Hybridsucher aber kein Klappdisplay. Umgekehrt wäre es mir lieber gewesen. Ok, es wird Leute geben, die mich dafür steinigen würden, egal. Der Hybridsucher ist schon tolle Technik, aber damit kan man halt nicht aus dem Bauch schiessen oder einen relaxten Kameraschwenk beim Filmen hinlegen.

Die Kamera soll im März verfügbar sein. Hier ein Link zur Presseerklärung von FujiFilm zur X-Pro1. Auch dpreview hat schon einen lesenswerten Artikel veröffentlicht.

Und ein Preview von den Fuji Guys in zwei Teilen, sie machen wirklich Lust auf diese Kamera ….


1 Kommentar Neues Kommentar hinzufügen

  1. Peter sagt:

    Hi,
    stimmt schon, das System weckt Begehrlichkeiten. Ich glaube aber, dass die NEX-7 die bessere Kamera ist, das Handling ist wirklich nicht mit den Einsteigermenüs der anderen NEXen zu vergleichen. Allerdings sollte Sony seine Strategie hinsichtlich Objektiven überdenken. Mehr Lichtstärke zu vernünftigen Preisen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.