Wieder manuell scharf stellen – Focus Peaking statt Schnittbild

Manuell scharf Stellen, das hatte ich mir schon zu analogen Zeiten mit meiner F90 abgewöhnt, damals war Autofocus allerdings noch etwas für Warmduscher.

Mit den vielen Adaptern für das NEX System (und auch für Micro 4/3) bekommen alte Objektive aber wieder eine zweite Chance.

Ich habe es mit einem Minolta 50mm f1.4 an einer NEX probiert, das noch im Schrank lag. Der Adapter kostet knapp 40 EUR und selbst die NEX-3 als schon längst abgelöstes Einstiegsmodell der ersten Generation bietet zwei Hilfsmittel zum manuellen scharf Stellen:

  • Focus Peaking zeigt die Kanten an, die scharf gestellt sind, indem sie in gelb, weiss oder rot angezeigt werden. Das kann man einstellen, aber in der ersten Generation an NEX Kameras erst mit Firmware Update.
  • Auf Knopfdruck vergrößert die NEX das Sucherbild in zwei Stufen, damit man auf bestimmte Details im Bild scharf stellen kann, auch hier mit Focus-Peaking, wenn man das möchte

Damit kann man mindestens so gut scharf stellen, wie mit dem Schnittbild-Sucher einer alten analogen MF-SLR, auch aus der Hand allerdings nicht auf Objekte, die sich schnell bewegen. Für Hunde, Katzen, und Babies ist es also nichts, für Portraits und Stilleben aber durchaus zu gebrauchen.

Das Minolta Objektiv ist ein echtes Schätzchen und ich bin sehr froh mich daran erinnert und den Adapter gekauft zu haben. Hätte ich keins im Schrank gehabt, wäre wohl ein Adapter für meine Nikon 35mm f1.8 und 85 mm f1.8 ins Haus gekommen, wer keine alten Festbrennweiten hat, für den gibt es ja immer noch eBay, das dslr-forum oder zig andere Gelegenheiten. Meiner Meinung nach lohnt sich auch die Anschaffung einer alten Festbrennweite noch, zumindest im Portrait-Brennweitenbereich (35mm-85mm).

Bei weitwinkeligen Objektiven soll es zu Farbveränderungen am Rand kommen, weil ältere Objektive noch nicht so gerechnet sind, dass die Lichtstrahlen senkrecht auf den Sensor treffen, weil der Winkel beim guten alten Film keine Rolle gespielt hatte. Bei meinem Minolta Objektiv habe ich davon nichts gemerkt.

 

Und mit diesen Bildern, die während eines Business-Shootings mit einem befreundeten Unternehmer entstanden sind, versuche ich auch mal mein Versprechen aus meinem ersten Artikel zum neuen Adapter einzulösen :-)

Leider konnte ich von meiner NEX nicht die Blitzanlage auslösen, das Licht ist auf diesen Bildern eher bescheiden … Ich habe an den RAW Dateien lediglich beim Weissabgleich und Beleuchtung geschraubt, der geringe Schärfenbereich besonders beim Telefon und der Tastatur ist nicht nachträglich eingerechnet sondern so (mit Blende 1.4) aufgenommen.

Kommentar verfassen