Sonst So

Im Beta-Test: Dropbox Camera-Import

Der Abend stand heute unter dem Motto „Tausche Onlinespeicher gegen Kameraakku“. Fast zumindest. Der Grund ist einfach:

Dropbox hat ein Beta-Programm gestartet, bei dem man ausprobieren kann, wie von einer angeschlossenen Kamera Bilder importiert und dann direkt zum Online Storage in der Dopbox-Cloud übertragen werden.

Nicht ganz unerheblicher Nebenefekt: Die Kapazität wird um max. 5GB erhöht, der Onlinespeicher bleibt auch nach Ende des Betaprogramms erhalten.

Wer noch keinen Dropbox account hat, kann ihn sich über diesen Link einrichten (ich bekomme dann auch etwas zusätzlichen Speicher): Dropbox Account anlegen!

2GB bei Dropbox sind kostenlenlos, wer mehr Daten in der Cloud ablegen möchte, muss das bezahlen. Oder halt Bilder vonder Kamera laden :- ) Es muss übrigends nicht unbedingt die Kamera sein, ein Kartenleser mit Speicherkarte täte es auch.
RAW Files aus der NEX werden erkannt und synchronisiert, Filme jedoch nicht. Eigentlich soll der Beta-Test auch Filme umfassen, aber wenn sie nicht erkannt werden, werden sie dann auch nicht gesynced. Vielleicht liegt es daran, dass nur DCIM Ordner überwacht werden und Sony die MP4-Filme in einem anderen Ordner ablegt.
dropbox sync im finder
Apropos Sync: Die Dateien werden beim Import von der Platte automatisch umbenannt und beommen das Aufnahmedatum in den Dateinamen. Schöner wäre es, wenn man das einstellen könnte.

Die Dateien werden dann im Finder mit einem Blauen symbol versehen, das anzeigen soll, dass die Bilder zwar schon auf der lokalen Platte,aber noch nicht online in der dropbox sind. Wurden sie dann hochgeladen, wird das blaue Symbol durch ein grünes Häcken ersetzt. Gute Idee!

Die Beta-Software gibt es hier im Forum von dropbox.

Ich denke das Feature kann für Urlaube ganz interessant sein, bei mir belaufen sich die Datenmengen aber eher so um die 50 GB je Urlaub, was bei dropbox 99$ pro Jahr kostet.Da schleppe ich dann doch lieber weiterhin meine kleine USB Backup-Platte mit mir rum.

Die Idee, Die Bilder automatisch mit Dropbox zu syncen gefällt mir, im Detail läßt sich das noch verbessern. Mit iCloud kann es schon jetzt mithalten, ich hoffe es entwickelt sich zu einem Ersatz der MobileMe Galerien, die ich schmerzlich vermissen werde, wenn sie im Sommer abgeschaltet werden. Auf ein Ordentliches Syncen kann man sich im Moment noch nicht verlassen.

2 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. elfpunkt sagt:

    Die Dateien auf der Speicherkarte werden nur in den Dropbox-Ordner kopier und bleiben auf der Karte unverändert. Garantie gebe ich dafür aber keine, ich habe meine Bilder vorher noch in Lightroom importiert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.