Sonst So

Aperture 4 kündigt sich (langsam) an


Bei Barnes & Noble kann man ein Buch von John Lewell vorbestellen, dass den Titel „Aperture 4“ tragen wird. Erscheinungstermin ist der 4. Juli.

Autor und Verlag würden das Buch sicher nicht ankündigen, wenn sie ncht wüssten das es zu diesem Zeitpunkt ein Aperture 4 gäbe.

Vielleicht dazu passend hat Apple den Download Link zur Aperture Demo Version durch einen Link in den App-Store ersetzt. Ausprobieren ist also nicht mehr.

Meine Wünsche für Lightroom 4 haben sich zwar nicht erfüllt, trotzdem wage ich welche für Aperture zu äußern:

  • Objektivkorrektur
  • Split-Toning (Selektives Einfärben der Hell-Dunkelbereiche) geht zwar irgendwie  über das Auswählen der Farbe im Farbkreis. Aber das ist schon etwas fummelig und dass die hellen, mittleren und dunklen Bildbereiche getrennt einfärben lassen, bietet zwar eine feinere Einstelllmöglichkeit als bei Lightroom, macht das ganze aber nicht einfacher. Schieberegler für Intensität und Farbe je einmal für helle und dunkle Bereiche reichen.
  • Verlaufsfilter
  • Kürzere Antwortzeiten im Entwicklungsmodul schaden auf keinen Fall

Insgesammt nicht viele Wünsche, das Teil ist ja auch in der aktuellen Version schon nicht schlecht 🙂

Ich nutze allerdings die Plugins von Nik Software, die Bildbearbeitung in Aperture ist  ja nicht wirklich der Hit. Sollte sich das mal ändern, wäre ich auch nicht traurig, da man Bildanpassungen, die auf ein Bild mittels Nik tools gemacht wurden, sich ja nicht automatisch auf andere übertragen lassen.

Es gibt aber auch völlig andere Meinung hinsichtliche Aperture 4 Wishlist, beispielsweise die Apple Aperture 3 Upgrade Fantasies von R W Boyer
 

4 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

  1. Naja, dann hoffen wir mal,dass sich da nicht ein Autor etwas mehr Publicity verschaffen wollte.
    Gruß, Paddy

  2. Ja, das kann natürlich sein. Ich halte das bei so einem Verlag allerdings für eher unwahrscheinlich. Mich hat allerdings das Datum gewundert, an dem das Buch erscheinen soll: Am Nationalfeiertag der Amis …
    Also meine Vermutung ist, Autor und Verlag haben schon einen Vertrag über ein solches Buch, aber wenn Aperture später raus kommt, wird das beim Verlag nicht zu einem Erdbeben führen. Und da der Autor ja schon Bücher über Fotografie geschrieben hat, kann ich mir auch vorstellen, dass er eine Vorabversion von Aperture 4 bekommen hat …

  3. So sehr ich Aperture mag – mir dauert die Weiterentwicklung dieser Software einfach zu lange. Mir gefallen z. B. die Objektiv-Korrekturen sehr gut und ich sehe nicht, wie Apple allein so ein Feature nachliefern sollte, ohne das nötige Know-how hinzuzukaufen. Aber selbst wenn es dazu käme – muss man dann wieder so lange warten, bis Apple zu kommenden Features in Lightroom aufschließt? Ich habe dazu keine Lust mehr und freue mich lieber schon jetzt über die Möglichkeiten in Lightroom.

  4. Ja, genau da stehe ich auch. Aber du solltest LR vor dem Kauf ausprobieren. Mich hatte das dann doch wieder zurück zu Aperture gebracht. Aber nur kurzfristig.
    Apertrue nutze ich jetzt auch nur noch für die alten Bilder die dort halt schon verwaltet sind ….

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.