Kamerataschen

Hm, hab noch nie über Taschen geschrieben und muss das jetzt mal nachholen:

Ich habe einen Rucksack, den ich über alles liebe: Den Lowepro Promus AW.
Das ist eine alleslegende Wollmilchsau:

  • Kameratsche mit seitlicher Öffnung um schnell mal die Kamera rauszuziehen und wieder zu verstauen. Also nicht nur Rucksack sondern auch Slingpack.
  • Über dem Kamerafach ist ein großes Fach für Reiseutelsilien. Oder Strandtuch, oder alles, was man beim Fliegen so mit ins Handgepäck packt.
  • Ein Aussenfach,  in das eine Umhängetasche passt und (fest steckt!), in die ein 15″ MacBook passt.
  • Die Umhängetasche lässt sich sogar aufklappen und bietet einen Blendschutz, wie ihn die Fotografen bei Germany’s Next Top Model nutzen, wenn sie “On Location” ihre Bilder der Heidi präsentieren. funktioniert aber auch ohne Germany’s Next Topmodels und ohne Heidi.
  • Dann nist das ganze Teil auch noch umweltfreundlich weil aus alten PET-Flaschen hergestellt.

Es bietet im Kamera Platz für eine A77 mit 16-50mm f/2.8 Objektiv (also ganz schön fette Teile), das 70-30mm Tele, das 50mm Objektiv und einen Blitz. Sollte den meisten reichen. Oben ist dann noch richtiv viel Platz für einen Tagesausflug.

Dann ist das eine Tasche die so gut verarbeitet und bis ins Detail liebevoll und durchdacht entwickelt wurde, dass es eine reine Freude ist.

 

Einziger Nachteil: Sie wird nicht mehr hergestellt, es gibt sie bei Amazon aber gebraucht, z.Zt für 70 EUR, ein absolutes Schnäppchen: Lowepro Primus AW

Für einen kurzen Ausflug brauch ich aber was kleines. Bisher hab ich dann die Kamera ohne Tasche umgehängt und Wechselobjektive in der Jackentasche verstaut. Als Sommerlösung hab ich mir jetzt die
Lowepro Event Messenger 150 geholt.

Gut für die Stadt, für Shootings in der Menge und auf Events. Und statt 15″ MacBook, kann ich hier immerhin noch das iPad reinstecken.


Elfpunkt

Kommentar verfassen