Sonst So
Schreibe einen Kommentar

Google Reader: Mach’s gut …

reader

reader… und vielen Dank für den Fisch!

Morgen wird Google Reader abgestellt. Nur so zur Erinnerung: Wer seine Abos zu einem anderen Dienst retten will, kann das heute noch ganz einfach machen.

Ich habe die Abos zu feedly, digg und flipboard übertragen und auch direkt mit “Google Takeout” als Zip exportiert und auf meiner Platte abgelegt.

Nur so zur Sicherheit. Die NSA wird die Daten zwar auch haben, aber sollte ich sie tatsächlich brauchen, bekomme ich sie von denen bestimmt nicht.

Alternativen zum Google Reader gibt es genug, es wurde in den letzten Monaten auch ordentlich drüber geschrieben und ich will das nicht wiederkäuen.

Ich persönlich nutze feedly und flipboard. Wer noch auf der Suche ist, kann ja mal bei t3n vorbei, dort werden gleich 9 Alternativen zum Google Reader beschrieben.

Gut, dass Google den Reader entwickelt hat, dass er jetzt eingestellt wird ist angesichts der Alternativen nicht tragisch. Gerade feedly und flipboard sidn deutlich zeitgemäßer, was das UI angeht und machen viel mehr Spass als das Orginal. Aber ohne Google Reader wären sie wohl nie entstaden. Für Google passt er nicht ins Geschäftsmodell und wenn sie sich auf das Wesentliche konzentrieren soll es mir recht sein. Dann verkommen sie wenigstens nicht wie Yahoo zu einem Trödelladen.

Anyway: Heute ist der Tag der Umstellung für alle, die es noch nicht getan haben!

 

Kommentar verfassen