Fotografie: News & Tips

Der Tiefenschärfe-Trick mit der Schärfentiefe

D_1407_DSC08814-2Um Bilder mit geringer Tiefenschärfe Schärfentiefe und schönem Bokeh im Hintergrund hinzubekommen braucht man ein lichtstarkes Objektiv mit langer Brennweite. Ohne grosse Blende (so f/2.8 oder besser, aber eigentlich ein 85mm f/1.4 für 2000EUR) geht das nicht.

Denkt man so.
Stimmt aber nicht.

Das Bild hier ist mit 70mm und Blende f/11 aufgenommen.

Wieso ist der Hintergrund so schön unscharf?

Der Trick, der mit eigentlich jedem Standard-Kit-Objektiv funktioniert – und das nicht nur bei Blümchen, sondern auch bei Portraits, ist ganz einfach:

  • Achtet beim Fotografieren darauf, wie das Verhältnis zwischen dem Abstand zwischen Kamera und Hauptmotiv und dem Abstand vom Hauptmotiv und Hintergrund ist.
  • Ihr solltet deutlich näher am Hauptmotiv sein, als es der Hintergrund ist.

Das war’s auch schon! Auf dem Bild hier war die Blume im Vordergrund vielleicht 50cm vom Objektiv aber locker 2-3m von den lila Blumen im Hintergrund entfernt. Darum sind sie auch bei Blende 11 unscharf.

Ich hatte zwar eine Kamera mit Vollformal-Sensor, das funktioniert auch mit kleineren Sensoren.

Das Objektiv mit dem etwas sperrigen Namen „Vario-Tessar T* FE 24-70mm F4 ZA OSS“ hat f/4 als maximale Öffnung und früher dachte ich, das ist viel zu wenig für schöne Freistellungen vom Motiven. Aber mittlerweile mag ich nichts anderes mehr drauf schrauben. Eine größe Blende bekommet man ja nur mit mehr Glas und damit mehr Gewicht.

Die genauen Einstellung seht Ihr hier im Lightroom-Screenshot.

lr_screenshot Ach ja und aufgenommen sind die Blumen im Himmelreich der Landesgartenschau ind Schwäbisch-Gmünd. Ich hab aber leider keine Ahnung, was ich da fotografiert habe…

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.