Photo News & Tips, Sonst So
Schreibe einen Kommentar

Canon FD 50mm an der Sony A7 und A6000

Canon 50mm an der Sony A7

Altes Glas an eine Sony mit E-Mount anzuschließen ist für mich  immer wieder ein Höllenspass. Man bekommt wieder das Gefühl, „echt“ zu fotografieren und lässt sich viel mehr Zet, bevor man abdrückt. Jedenfalls läbger, als man zum Fokussieren braucht. Aber ich wusste nie wirklich ob die Ergebnisse den Aufwand rechtfertigen. Kann das alte Glas mithalten? Ich hab mal einen Praxistest machen müssen.

Hier die Ergebnisse des Versuchs mit  dem „neuen“ 50mm Objektiv an der A6000 und der A7. Ich wollte schauen, wie es sich gegen das FE24-70 von Zeiss schlägt, dass sonst immer auf der A7 ist.

Äpfel mit Birnen verglichen?

50mm gegen Zoom, Blende 1.4 gegen Blende 4, nueste Objektivtechnik gegen die von vor 30 Jahren? Ja :-)

 

Mein Fazit, um es kurz zu machen:

  • Das 50mm Objekt kann man bei Blende 2 ruhig nutzen, wenn die Bilder „weich“ sein dürfen. Manchmal sieht das ja wirklich gut aus.
  • Die Bilder bei Blende 1.4 sind alles, aber nicht scharf.
  • Aber ab Blende 5.6 sehe ich nicht wirklich Unterschiede zwischen dem Objektiv, dass ich für 80 EUR bei Ebay geschossen habe und dem mehr als 10 mal so teuren Zoom.
  • Auch mit Blende 4 kann man ein schönes Bokeh zaubern. Der Abstand zwischen Motiv und Hintergrund muss nur deutlich größer sein, ald der zwischen Motiv und Kamera.
  • Gerade für diejenigen, die noch alte Linsen haben, lohnt sich ein Adapter. Aber auch als Alternative zum Kit-Objektiv bekommt man tolles Glas ohne den Geldbeutel all zusehr zu strapazieren.

Die Bilder hier sind verkleinert, lediglich die Aussschnitte sind in Orignalgröße eingefügt. Die Bilder in Originalgröße habe ich auf Flickr hochgeladen, hier der Link. Da sind dann auch die Vergleichsbilder mit dem FE2470Z.

Als Adapter hatte ich den Quenox von EnjoyYourCamera genommen. Der ist etwas teurer als die 15EUR Adapter aber auch besser und ohne herausstehende Schrauben gefertigt.

 

Kommentar verfassen