Autor: elfpunkt

sel55210

[UPDATE] SEL55210 – Erfahrungen mit Sonys Tele-Zoom für die NEX

  (Diesen Artikel hatte ich ursprünglich im Dezember 2011 gepostet und jetzt ein kurzes Update hinzugefügt, s.u.) Im Oktober gabs in Berlin ein Alpha-Festival. Schön wars. Und nächstes Jahr findet wieder eins statt. Schöner Nebeneffekt: Wir konnten die neuen Nex-7 und A77 und die neuen Sony-Gläser ausprobieren und vorbestellen. Mittlerweile haben wir jetzt ein SEL-55210 direkt aus dem Sony Style Store bekommen, obwohl es sonst noch nicht auf dem Markt ist. Ich wollte ja eigentlich das 50mm f 1.8, aber 300 EUR sind dann doch etwas happig, auch wenn es einen Bildstabilisator eingebaut hat. Das 55-210 hatten wir auch schon auf dem Festival ausprobieren können, damit kann man auch schöne Portraits machen, das Bokeh gefällt und bei 210 mm läßt sich das Motiv ordentlich vom Hintergrund freistellen. Verarbeitet ist es auch gut (aussen Aluminium aber innen dann doch Plastik, das beim Zoomen ausfährt) und auch wenn es es deutlich größer als die Kamera ist, kann man es (fast) immer dabei haben. Billiger als das 50mm ist es allerdings auch nicht. Das SEL55210 läßt sich aber …

wwdc

WWDC 2013

Vom 10. – 14. Juni findet wieder die Apple Entwicklerkonferenz WWDC in San Francisco statt. Die Tickets dafür waren dieses Jahr schon nach 2 Minuten (!) ausverkauft, wieder mal ein neuer Rekord. Die Spannung ist also so groß, wie die Gewissheit, dass nächsten Monat interessante Sachen vorgestellt werden. Und was das sein wird, weiss die Gerüchteküche schon ganz genau: das iPhone 5S iOS 7 OS X 10.9 Lynx neue Macbooks Hallo Apple, hier mal zur Erinnerung die Termine, wann die aktuellen Versionen Eurer Mac Software veröffentlicht wurde: iWork ’09 2009 Aperture 3 2010 Final Cut X 2010 iLife ’11 2011 Logic Pro 9 2011 Es ist schön, das der Finder mit OSX 10.9 tabbed Browsing bekommen soll, aber wird das irgendwen umhauen? Das gibts mit totalfinder schon lange. Ein neues Safari? Brauchen wir dafür eine neue OS X Version? NEIN! Für iOS 7 kann ich mir viele nette neue Sachen vorstellen, ich freue mich schon wie ein Schneekönig auf das iOS im neuen Design, Sir Jonathan Ive hatte da bisher immer ein gutes Händchen. iOS 7 wird cool, da habe ich keinen …

dfine

Nik Collection by Google

Google hat gestern die „Nik Collection by Google“ für 149 USD angekündigt. Die hatte bisher 600 EUR gekostet! Sie beinhaltet alle aktuellen Nik Plugins für Aperture, Lightroom und Photoshop sowohl für Mac als auch Windows. Ein richtiges Schnäppchen. Wer schon ein (!) Plug-In hat, bekommt ein kostenloses Upgrade auf die Complete Collection. Toll für mich, da ich meine Nik Collection für Aperture ja bisher nicht mit Lightroom nutzen durfte. Infos zum Upgrade kann man im Google+ Post von Christian Pesch nachlesen. Ähm, so nur Info: Nik Dfine 2.0 kostet bei Amazon gerade mal 79 EUR. Ich denke mal, hier gilt: „Solange der Vorrat reicht!“ Und auch interessant könnte die Zusammenfassung von YouTube-Tutorials zu den Nik Filtern hier auf dem Google+ Post von Nik Software sein. Zumindest die Videos, die ich mir angesehen hatte, sind auf englisch, was ich persönlich aber nicht so  schlimm finde.

Condor Cargo beim Beladen

Condor ist auch nur ein Viehtransporter

Mit Ryanair zu fliegen vermeide ich ja schon seid Jahren. Meinen Fotorucksack würden die nie als Handgepäck durchgehen lassen. Und ich mag auch nicht so offensichtlich das Gefühl vermittelt bekommen, dass ich gar kein Fluggast, sondern eigentlich selbstladende Luftfracht bin. Zumindest nicht wenn die Beförderung nicht deutlich günstiger als bei einer normalen Fluglinie ist. Letztes Jahr ging’s nach Dublin, also die Heimat von Ryanair. Lufthansa hatte da ein Angebot, bei dem die irischen Viehlaster nicht mithalten konnten/wollten und der Flug hat auch noch Spaß gemacht. Wir kennen das von Ryanair: Jedes Gramm Übergewicht wird richtig teuer. Bei Condor aber auch. Musste ich heute feststellen: 50 EUR für 5 großzügig aufgerundete Kilo. Umpacken geht auch nicht wegen Fotorucksack. Und mit Kulanz muss man nicht rechnen. Die zweibeinige Luftfracht hinter uns musste jeweils 10 EUR bezahlen, weil ihr Gepäck 42 Kilo auf die Waage brachte. Bei TUI bekommt man mit TUI-Kreditkarte angeblich 30 Kilo Freigepäck. Meinte das Pärchen mit den 2 Kilo Übergewicht. Muss ich mal schauen. Wenn das stimmt, kündige ich noch diese Woche meine Lufthansa-Karte. …

Der Linsenklassiker

Früher hatte ich eine 35mm und ein 85mm Festbrennweite mit f 1/1.8 von Nikon. Dazu noch ein Nikkor 16-85 mm für Landschaftsaufnahmen, Hintergrund freistellen bei Portraits ging damit nicht wirklich. Alles gute Objektive, aber ich musste viel wechseln und das klassische Portrait-Objektiv mit 50mm hat dann doch gefehlt. Meistens war dann das 35mm Objektiv auf der D90. Mit meinem Umstieg auf das Sony System wolte ich es besser machen: Ein lichtstarkes Standard-Zoom mit großer Blende für Portraits und (umgerechnet auf KB) 24mm für Landschaftsaufnahmen. Also kam die A77 mit dem SAL 1650. Aber es hat mich doch gewurmt: In dunklen Situationen wird der Autofokus ohne Hilfslicht schon ziemlich langsam und unsicher. Bei einem Konzert zB. ist der aber besser aus. Eine Blende von 2.8 ist für Portraits ziemlich ideal, damit ist das Objektiv aber ganz offen und nicht mehr so knackig wie etwas abgeblendet. Überhaupt, ich wollte schon immer eine 50mm Festbrennweite haben. Jetzt ist sie da. Ich habe mich für die SAL50F18 entschieden. An der NEX habe ich ja ein altes 50mm f1.4 von …

Fernsehtipp für Portraitfotografen

Am kommenden Sonntag lohnt es sich früh aufzustehen, denn um 09:15 läuft auf 3Sat Herlinde Koelbl: Schein, Sein und Haben. Die Fotografin im Gespräch Die Grande Dame der deutschen Fotografie zu Gast bei Juri Steiner (aus der SF-Reihe „Sternstunde Philosophie“) Ein wunderschöner Bildband, wie gemacht für den Couchtisch eines Portraitfotografen ist auch „„Kleider machen Leute“ von Herlinde Koelb. Bis zum 27. Januar ist sie auch noch  im Haus der Geschichte in Bonn zu sehen. Hier der Link zu ihrer Seite mit aktuellen Ausstellungen.

Snapseed

Kaupat Krapau Gai

Mein Lieblingsessen im Chiang Mai in Schwetzingen ist Kaupat Krapau Gai:  Scharfer, gebratener Reis. Super lecker! Aber eigentlich wollte ich was zu Instagram und Hipstamatic  schreiben. Mittlerweile gibt es ja hunderte Apps, die wie Instagram irgendwelche Retrofilter aufs Bild hauen. Selbst flickr meint das in die iPhone App einbauen zu müssen. Am Anfang fand ich das ja noch witzig und dachte, man könne damit eigentlich langweilige Bildmotive, die mit einer schlechten Optik und Winz-Sensor aufgenommen sind, doch noch irgendwie interessant machen. Machnmal klappt es ja auch. Auf Dauer werden aber gerade die immer wiederkehrenden Filter langweilig. Und Hipstamatic ist da noch viel heftiger unterwegs, hier kann man nur vor der Aufnahme den Filter in Form von „Wechselobjektiven“ und unterschiedlichen Filmen auswählen. Das Ergebnis sieht man dann erst später nach länglicher Entwicklungszeit in der App. Es geht aber auch besser.

Aperture_X

Sensation: Aperture X – Jetzt auch für Windows

Laut Amazon kommt Aperture „X“ – Das große Training im März raus. Klasse, brauche ich mich doch nicht in Lightroom einzuarbeiten. Was mich aber wirklich freut, ist dass Apple die Version X von Aperture nun sowohl für diverse Betriebssysteme herausbring (Windows 7, Vista und XP! ). Schade, zumindest das Training unterstützt kein Mac OS. Auch Windows 8 ist noch nicht auf der Liste … Und was kommt 5 Tage nach geplanten Veröffenlichungstermin am 27. März? Der 1. April.