Alle Artikel in: Fotografie

tenerife_pano

Panography – Panorama Fotos richtig zusammensetzen 

“If I can’t bring my camera, I’m not going” gilt natürlich auch auf Teneriffa und auch am Strand … Eine prima Gelegenheit für ein Panoramafoto, dachte ich mir. Aus dieser Idee ist dieser Beitrag entstanden. Zunächst ist für ein Panorama Foto natürlich eine Reihe von Bildern nötig. Diese müssen alle vom gleichen Punkt aus fotografiert werden und sie müssen sich überlappen. Bevor die ersten Fotos gemacht werden, ist es wichtig, sich zu vergewissern, dass auch sämtliche Bilder für das Panoramafoto von dem gewünschten Standpunkt aus gemacht werden können. Benötigt werden zunächst einmal ein möglichst guter Fotoapparat und ein Stativ. Es soll Profis geben, die auch ohne Stativ auskommen, doch dann muss man schon ein sehr ruhiges Händchen haben. Mit einem Stativ ist sichergestellt, dass die Fotos nicht verwackeln und dass alle Bilder in der gleichen Höhe aufgenommen werden. Sinnvoll ist außerdem ein Kugelkopf, mit dem die Kamera in alle Richtungen gedreht werden kann. Nun können die Bilder geschossen werden. Zu Hause werde ich die Bilder im Computer zu einem Panoramabild zusammenfügen. Dafür gibt es im Handel …

D_1411_DSC08060

Outdoor-Shooting: Test und Review Priolite MBX300

Der Beauty-Dish ist eine feine Sache, damit bekommt man  nicht ganz so weiches Licht wie mit einer gleich großen Softbox, es wird aber auch ein Diffusor mitgeliefert, wenn man das Licht wieder etwas weicher zu bekommen möchte . Wirkliche Unterschiede im Licht mit und ohne Diffusor habe ich aber nicht gemerkt, da müsste man mehr am Licht feintunen, dafür hatten wir nicht die Zeit. Mehr Einfluß auf die Art, wie das Licht am Model wirkt, hat auf jeden Fall der Abstand zwischen Blitz und Modell. Es war ein vollkommen bedeckter, grauer Tag, eigentlich hell genug aber es fehlt ans solchen Tagen einfach an Dynamik im Licht und die Bilder wirken eher flau und langweilig. Mit einem Blitz bekommt man da schon ordentlich Dramatik ins Bild. Ich stelle den Blitz meistens so auf, dass er das Licht aus einer leicht erhöhten und seitlichen Position auf das Model fallen lässt, das wirkt am natürlichsten und bringt schöne Konturen ins Bild. Der Blitz bringt meistens kühleres Licht als die Sonne, heute war der Unterschied eher gering, aber selbst wenn …

D_1410_DSC_0150.JPG_1

MaF Convention

Ups – Nur einen Tag, nachdem ich den Artikel hier geschrieben habe, weil Andreas sein Video von der letzten MAF Convention fertig bekommen hatte, verkündet  Eberhard den Termin für die MaF Convention 2015: 9.5.2015.  Save the date! So, und jetzt zu MaF Con 2014:   Irgendwie habe ich es wie fast jedes Jahr wieder zur MaF Convention geschafft. Einer der Vortragenden war Vernon Trent, da war eigentlich klar, dass ich den Termin blocken musste. Es waren wie immer wieder  einige Fotografen auf dem Podium, von denen ich noch nie gehört hatte und die das Publikum mit ihren Geschichten und Werken in Ihren Bann gezogen haben. Nicht jeder Vortrag haut einen um, aber es passiert doch so oft wie auf kaum einer anderen Veranstaltung. Vernon hat mit seinen Vortrag wieder zwischen Alchemie und Bildgestaltung gewandelt. Er hat wieder seine Bilder vorgestellt und dabei die Unterschiede zwischen den einzelnen Druck-Verfahren und Tönungen erklärt und gezeigt. Das Publikum wird dabei merklich andächtig. Ich habe zusätzlich noch sowas von einem schlechten Gewissen bekommen, weil ich in der Garage eigentlich alles habe, um endlich auch mal loszulegen, …

d_1408_image-2

DJI Inspire 1

Hätte ich keine Phantom, würde es mich schon ziemlich jucken: DJI stellt heute die Inspire 1 vor. Bei der Vision kommen die Propeller ziemlich häufig – besonders wenn man zu schnell fliegt, dann neigt sich der Kopter nach vorne –  die Enden der Propeller  ins Blickfeld. Bei der Inspire werden die Rotoren mit dem Landgestell nach oben bewegt, wenn das Teil erst mal abgehoben hat und bei der Landung automatisch wieder runter gefahren. Dafür gibt es extra eine 3-D Kamera ,die immer nach unten gerichtet ist und dafür sorgt, dass die Inspire nicht auf  dem Bauch aufsetzt. Coole Sache. Schade ist allerdings, dass die maximale Flugzeit mit nur 18 Minuten angegeben ist, die Gerüchteküche hatte eine  halbe Stunde vermutet – und geirrt. Der Preis von 2700 USD ist auch recht sportlich angesetzt. Für etwas mehr kann man schon eine Drohne haben, die eine kleine Systemkamera trägt. Meine Kreditkarte zuckt nicht mal und bleibt extrem gelassen: Für mich lohnt sich der Umstieg erst mal nicht.  Trotzdem: geiles Teil! So richtig sinnvoll wird sie, wenn man die Rolle des …

D_1411_DSC07629

After Work Shooting

Ziemlich geflasht bin ich heute vom After Work Shooting aus unserem Studio heim gefahren. Für mich war es das erste mal, das ich alleine 5 Leuten gleichzeitig beim Aufbau der Setups geholfen hatte. Erst mal ziemlich stressig aber dann sehr spannend zuzusehen, was da so entsteht. Thema heute war Portait und angefangen hatten wir mit einem Licht Setup um ein Portrait im Stil von Martin Schoeller aufzunehmen. Das ging dann recht schnell über in ein kreatives Chaos bei dem ich nur noch Licht und Technik-Assi war. War schon sehr abgefahren, wie konstruktiv da gemeinsam an der Umsetzung der vielen Ideen gearbeitet wurde. Es war auch nicht ganz so schlecht, dass die AWS-Teilnehmer sich schon mal vorab ein paar Gedanken gemacht hatten, was sie mit Regina so alles anstellen wollten. Also, nach den 3 Stunden war ich wirklich genauso begeistert wie platt – es hat aber trotzdem noch für ein paar Making Of Bilder gereicht und hoffentlich kann ich ein paar der sicher tollen Ergebnisse sehen – zum selber Fotografieren kommt man als Assi nicht wirklich und den Fernauslöser …

Catcafe21

Katzenhimmel

Während unserem kurzen Stop auf dem Rückweg von Yangon haben wir das Cat Café Neko No Niwa am Boat Quay besucht. Das war bei Nici ganz oben auf der Liste für den Stopover. Ich war erst nicht so begeistert, dass ich für das Streicheln von Katzen bezahlen sollte, aber letztendlich war ich doch froh. Schuhe aus – kenne ich ja schon – ist ja bei jedem Tempel so ; -) Hände waschen und desinfizieren, ok, von mir aus. Und dann darf man endlich durch die Schleuse ins Katzenparadies. Ein großer Raum mit Sitzecken und vielen Katzenhöhlen und noch mehr Fellmonstern. Die sind alle irgendwo her adoptiert und damit ist das ganze so eine Art Tierheim oder Gnadenhofe, das  mit bezahltem Streicheln ist ja keine schlechte Sache. Den Katzen geht es sichtbar gut und das obwohl da 13 Katzen im Raum sind und keine raus kann. Aber die Regeln für die Besucher sind streng, die Katzen sind – wie kann es anders sein –  die Hausherren und der Besuch muss sich entsprechende verhalten. Unsere Tiger zu …

sel55210

[UPDATE] SEL55210 – Erfahrungen mit Sonys Tele-Zoom für die NEX

  (Diesen Artikel hatte ich ursprünglich im Dezember 2011 gepostet und jetzt ein kurzes Update hinzugefügt, s.u.) Im Oktober gabs in Berlin ein Alpha-Festival. Schön wars. Und nächstes Jahr findet wieder eins statt. Schöner Nebeneffekt: Wir konnten die neuen Nex-7 und A77 und die neuen Sony-Gläser ausprobieren und vorbestellen. Mittlerweile haben wir jetzt ein SEL-55210 direkt aus dem Sony Style Store bekommen, obwohl es sonst noch nicht auf dem Markt ist. Ich wollte ja eigentlich das 50mm f 1.8, aber 300 EUR sind dann doch etwas happig, auch wenn es einen Bildstabilisator eingebaut hat. Das 55-210 hatten wir auch schon auf dem Festival ausprobieren können, damit kann man auch schöne Portraits machen, das Bokeh gefällt und bei 210 mm läßt sich das Motiv ordentlich vom Hintergrund freistellen. Verarbeitet ist es auch gut (aussen Aluminium aber innen dann doch Plastik, das beim Zoomen ausfährt) und auch wenn es es deutlich größer als die Kamera ist, kann man es (fast) immer dabei haben. Billiger als das 50mm ist es allerdings auch nicht. Das SEL55210 läßt sich aber …

wpid3642-simon-diptic.jpg

Simon zu Besuch

Ich sollte ein paar Bilder von Simon machen und bin in den Garten. Available Light halt … das hätte aber auch in die Hose gehen könne, weil er direkt zum Gartenschlauch gerannt ist. Klar, er hatte einen Höllenspaß damit mich nasszuspritzen. Kamera und Objektiv waren danach … sagen wir mal “staubfrei”.   Weswegen wollte ich das hier schreiben? Ach ja, weil ich Lightroom ausprobieren wollte. Diesen Post habe ich direkt in Lightroom geschrieben. Adobe Lightroom? Jep, das ist zwar nicht wirklich als Blogger-Software bekannt, aber es geht. Sehr gut sogar! Seid ein paar Tagen spiele ich mit Koken, einem CMS, dass besonders für Portfolios und Fotoblogs geeignet ist und über ein Plugin eng mit Lightroom verdrahtet ist. Eigentlich liebe ich ja WordPress und wollte mal sehen, was da so geht bezüglich Integration von Lightroom und WordPress. Bei der Suche nach Optionen bin auf LR/Blog gestossen. Das ist ein Plugin für 8 EUR (+MwSt), das Lightroom ab Version 2(!) und WordPress ab Version 3.2 (!) unterstützt. Ich war etwas skeptisch und habe die Trialversion mit Lightroom 5.5 und WordPress …

Canon 50mm an der Sony A7

Canon FD 50mm an der Sony A7 und A6000

Altes Glas an eine Sony mit E-Mount anzuschließen ist für mich  immer wieder ein Höllenspass. Man bekommt wieder das Gefühl, “echt” zu fotografieren und lässt sich viel mehr Zet, bevor man abdrückt. Jedenfalls läbger, als man zum Fokussieren braucht. Aber ich wusste nie wirklich ob die Ergebnisse den Aufwand rechtfertigen. Kann das alte Glas mithalten? Ich hab mal einen Praxistest machen müssen. Gefällt mir:Gefällt mir Lade…