Alle Artikel in: Gadgets & Stuff

diskinventory

dMacBook:lost+found dfi$ car -t -f iNode36229186 |more

Hallo Apple, mir geht es langsam tierisch auf den Senkel, was du mit meinem Filesystem machst. Überall liegt was rum, was du irgendwann mal gebraucht hast oder vielleicht mal brauchst. Die SSD in deinem macBook war teuer und ich mag es nicht, wenn du mir den Platz darauf zumüllst. Das mit den Caches verstehe ich noch einigermassen, könnte ja dazu dienen, das irgendwas schneller läuft,a der auch hier muss ich ständig ganze Verzeichnisse um wieder einigermassen Platz auf meiner Platte zu bekommen. Systemordner lasse ich aber meistens in Ruhe, hab mir jetzt aber doch mal die  iNode36229186 Datei angeschaut, die 5GB im lost+found Verzeichnis belegt, und im vorvorletzten Jahr geschrieben wurde: dMacBook:lost+found Dietmar$ car -t -f iNode36229186 |more ( Damit wird der Inhalt der Datei aufgelistet, mit „file iNode36229186“ hatte ich gesehen, dass es sich um eine Archivdatei handelt.) Das ist doch tatsächlich eine OSX Installationsdatei au. Sowas lasst ihr Jahrelang im lost+found rumliegen? Mal ehrlich, mein Wunsch für die nächste OSX Version ist, dass ihr wieder etwas sorgsamer mit den Ressourcen der Hardware, die …

NIK

Nik Collection kostenlos für alle

Ein nettes Osterei von Google und nicht mal versteckt: Die Google NiK Collection ist jetzt kostenlos und wer sie dieses Jahr gekauft hat, bekommt sein Geld zurück. Ich habe die Nik PlugIns schon sehr gemocht, als sie nicht zu Google gehörte und nutze sie immer noch. Mein absolutes Lieblings-PlugIn ist Silver Efex Pro, mit dem man sehr feine Einstellungen für seine Schwarz-Weiss-Bilder hinbekommt und man nicht auf vorgefertigte Effekte angewiesen ist, sondern selbst einstellen kann, welches und wieviel Korn die Bilder haben sollen, wie hart die Gradation sein soll oder welche Tönung sie bekommen sollen. Das macht auch viel Spaß und man fühlt sich ein kleines bisschen in die gute alte Dunkelkammer versetzt. Nik Dfine entrauscht meiner Meinung nach auch besser als Lightroom, ich nutze es aber nur bei Aufnahmen mit wirklich hohen ISO Werten, weil mir LR sonst reicht und es schneller geht. Der Nachteil der Plug-Ins ist dann auch, dass sie nicht auf der Original RAW-Datei arbeiten, sondern eine Kopie im TIF Format erstellen. Ausserdem eignen sie sich nicht für die Massenverarbeitung (ein Filter für …

phantom4

DJI Phantom 4: Die Kamera hängt an einem neuen Kopter

DJI hat gestern die Phantom 4 vorgestellt und ich war auf den Event einigermasssen schwer gespannt.  Und was ändert sich nun mit der Phantom 4? Die Phantom 4 wird deutlich einfacher zu steuern sein, als die Phantom 3 und sie kann deutlich länger in der Luft bleiben. Sonst ändert sich eigentlich nichts. Wenn man es auf Bilder und Video absieht und nicht auf möglichst einfaches Steuern eines Kotters, dann ist bei der Phantom 4 (P4) gegenüber der Phantom 3 Pro (P3P) eigentlich nur den 1080P @ 120 fps Modus hinzugekommen. Mann kann also Zeitlupen aufnehmen. Ich habe mich für die Phantom 3 Advanced (P3A) entschieden. Sie kostet ungefähr die Hälfte der P4 und ich verzichte dafür gerne auf 4K Video und Slow Motion. Von dem übrig gebliebenen Geld kann ich locker 10 Tage auf die Kanaren fliegen und da schöne Bilder machen. Auch von oben Hier ein direkter Vergleich der Kameradaten der P3 und P4 laut Homepage von DJI (Ich sag’s gleich, viele Unterschiede findet ihr nicht. Die Daten der P4 sind im rechten Fenster):

Screenshot-2016-02-27-19.24.58

Die DJI Phantom 4 kommt angeflogen

DJI hat im Februar die Preise für eigentlich alle Phantom 3 Versionen drastisch gesenkt und ich war schon kurz davor mir eine zu bestellen. Aber ich habe dann doch sicherheitshalber nach Phantom 4 gegoogelt und bin auf diese Bilder von chinesischen Web-Sites gestoßen: In diversen Foren wird das auch diskutiert und DJI hat für einen Lauch Event am 1. März eingeladen. Also dass die DJI Phantom 4 bald kommt, ist schon ziemlich  sehr wahrscheinlich. (UPDATE: Den Teaser, den DJI gestern veröffentlicht hat, habt ihr oben im Betrag gesehen, denke ich :- ) Ich habe mich daher entschieden die Woche jetzt auch noch zu warten. Auf was dürfen wir bei der Phantom 4 hoffen? Die Phantom 3 war im Vergleich zur Phantom 2 schon eher eine Revolution als eine evolutionäre Entwicklung. Bei der Phantom 4 wird es aber vermutlich anders sein. Die wahrscheinlichsten Verbessrungen werden sein: ein der Phantom 3 ähnliches, aber stabileres Gehäuse neue Akkus, die für eine längere Flugzeit sorgen werden Sensoren, die der Phantom 4 helfen beim Flug Hindernissen auszuweichen. Aber nur vorne, wahrscheinlich als …

aperture

Über den Umstieg von Aperture zur Fotos App und Lightroom

Apple hat jetzt ernst gemacht und wie angekündigt die Aperture App aus dem App Store entfernt. Um den Umstieg und die Auswirkungen zu testen, habe ich eine überschaubar kleine Aperture Bibliothek angelegt und sie dann sowohl in die Photos App als auch nach Lightroom konvertiert. Hier meine Erfahrungen: Aperture nach Fotos Das gute vorab: die Einstellungen werden übernommen, in der Fotos App werden bearbeitet RAW Bilder als RAWs mit Entwicklungseinstellungen übernommen. Auch virtuelle Kopien eines RAWs mit verschiedenen Einstellungen werden als virtuelle Kopien importiert und belegen nur einmal den Platz der RAW Datei. Aber: Intelligente Alben werden nicht übernommen. Stern-Markierungen, Farbauswahlen und Stapel werden lediglich als Kommentar übernommen. In Aperture erstellte Dia-Shows sind auch in Fotos sichtbar, hat man allerdings ein Thema für die Dia-Show gewählt, das in Fotos nicht existiert, und das sind einige, wird es durch das Default.Thema in Foto ersetzt.   Aperture nach Lightroom Auch hier gehen die intelligenten Ordner verloren, Bücher und Dia-Shows werden als Projekte in Lightroom übernommen. Metadaten werden nur teilweise übernommen, Schlagworte gehen verloren, Sternchen aber nicht. Von bearbeiteten …

d_1408_image-2

DJI Inspire 1

Hätte ich keine Phantom, würde es mich schon ziemlich jucken: DJI stellt heute die Inspire 1 vor. Bei der Vision kommen die Propeller ziemlich häufig – besonders wenn man zu schnell fliegt, dann neigt sich der Kopter nach vorne –  die Enden der Propeller  ins Blickfeld. Bei der Inspire werden die Rotoren mit dem Landgestell nach oben bewegt, wenn das Teil erst mal abgehoben hat und bei der Landung automatisch wieder runter gefahren. Dafür gibt es extra eine 3-D Kamera ,die immer nach unten gerichtet ist und dafür sorgt, dass die Inspire nicht auf  dem Bauch aufsetzt. Coole Sache. Schade ist allerdings, dass die maximale Flugzeit mit nur 18 Minuten angegeben ist, die Gerüchteküche hatte eine  halbe Stunde vermutet – und geirrt. Der Preis von 2700 USD ist auch recht sportlich angesetzt. Für etwas mehr kann man schon eine Drohne haben, die eine kleine Systemkamera trägt. Meine Kreditkarte zuckt nicht mal und bleibt extrem gelassen: Für mich lohnt sich der Umstieg erst mal nicht.  Trotzdem: geiles Teil! So richtig sinnvoll wird sie, wenn man die Rolle des …

SD Karte

Festplatten-Upgrade beim MacBook Pro und Air

Geht nicht? Geht doch! Die MacBooks haben jetzt leider schon eine Weile eine fest verbaute SSD Platte Karte, die nicht wirklich gegen eine Größere ausgetauscht werden kann – es gibt zwar Austauschkits, aber die sind vom Preis her nicht wirklich attraktiv, da kann man gleich ein neues MacBook mit größerer SD Karte kaufen. Irgendwann ist aber jede Platte voll und es wird mit der Zeit immer schwerer genügend freien Platz zu schaffen. Da hilft dann der SD Karten Slot. Denn dafür gibt es mit dem Jetdrive von Transcend eine Karte, die genau rein passt und nicht wie normale SD-Karten so einen halben Zentimeter raus steht:

wpid3642-simon-diptic.jpg

Simon zu Besuch

Ich sollte ein paar Bilder von Simon machen und bin in den Garten. Available Light halt … das hätte aber auch in die Hose gehen könne, weil er direkt zum Gartenschlauch gerannt ist. Klar, er hatte einen Höllenspaß damit mich nasszuspritzen. Kamera und Objektiv waren danach … sagen wir mal „staubfrei“.   Weswegen wollte ich das hier schreiben? Ach ja, weil ich Lightroom ausprobieren wollte. Diesen Post habe ich direkt in Lightroom geschrieben. Adobe Lightroom? Jep, das ist zwar nicht wirklich als Blogger-Software bekannt, aber es geht. Sehr gut sogar! Seid ein paar Tagen spiele ich mit Koken, einem CMS, dass besonders für Portfolios und Fotoblogs geeignet ist und über ein Plugin eng mit Lightroom verdrahtet ist. Eigentlich liebe ich ja WordPress und wollte mal sehen, was da so geht bezüglich Integration von Lightroom und WordPress. Bei der Suche nach Optionen bin auf LR/Blog gestossen. Das ist ein Plugin für 8 EUR (+MwSt), das Lightroom ab Version 2(!) und WordPress ab Version 3.2 (!) unterstützt. Ich war etwas skeptisch und habe die Trialversion mit Lightroom 5.5 und WordPress …

spiegelberg

Einführung in die People Fotografie

Update! Die Verlosung ist rum und ich habe mir das Tutorial angesehen. Ob ich eine Rezension dazu schreibe, weiss ich allerdings nicht. Meine Freundin will es sich noch ansehen und vielleicht schreibe ich danach noch mal was dazu. Auf jedenfall solltet Ihr das Wort Einführung ernst nehmen. Wer gerade frisch von der Handy-Kamera zu einer mit Einstellrädchen gewechselt hat, wird hier ein kurzweiliges Tutorial finden und viel lernen können. Wer allerding schon einmal seine Kamera auf M gestellt hat und weiss, dass P nicht für Portraitmodus steht, findet hier eher nur kurzweilige Unterhaltung.  Aber das kann Paddy wirklich! Hab den Kauf jedenfalls nicht bereut! [CUT]     Während ich OSX Yosemite auf mein Macbook gespielt habe, hat sich Stephan Spiegelberg scheinbar das neue Video-Tutorial vom Paddy reingezogen und eine Rezension geschrieben. Es sich anzuschauen lohnt vor allem bis nächsten Donnerstag, denn bis dahin verlost Stephan einen Gutscheincode für einen freien Download von neunzehn72.de. Hier der Link zum Artikel auf spiegelberg.org (Update:) Ich hab den Teaser, der da auch zu finden ist, meiner Freundin gezeigt und sie meint gleich,  das  Tutorial …