Alle Artikel in: top

sel55210

[UPDATE] SEL55210 – Erfahrungen mit Sonys Tele-Zoom für die NEX

  (Diesen Artikel hatte ich ursprünglich im Dezember 2011 gepostet und jetzt ein kurzes Update hinzugefügt, s.u.) Im Oktober gabs in Berlin ein Alpha-Festival. Schön wars. Und nächstes Jahr findet wieder eins statt. Schöner Nebeneffekt: Wir konnten die neuen Nex-7 und A77 und die neuen Sony-Gläser ausprobieren und vorbestellen. Mittlerweile haben wir jetzt ein SEL-55210 direkt aus dem Sony Style Store bekommen, obwohl es sonst noch nicht auf dem Markt ist. Ich wollte ja eigentlich das 50mm f 1.8, aber 300 EUR sind dann doch etwas happig, auch wenn es einen Bildstabilisator eingebaut hat. Das 55-210 hatten wir auch schon auf dem Festival ausprobieren können, damit kann man auch schöne Portraits machen, das Bokeh gefällt und bei 210 mm läßt sich das Motiv ordentlich vom Hintergrund freistellen. Verarbeitet ist es auch gut (aussen Aluminium aber innen dann doch Plastik, das beim Zoomen ausfährt) und auch wenn es es deutlich größer als die Kamera ist, kann man es (fast) immer dabei haben. Billiger als das 50mm ist es allerdings auch nicht. Das SEL55210 läßt sich aber …

wpid3642-simon-diptic.jpg

Simon zu Besuch

Ich sollte ein paar Bilder von Simon machen und bin in den Garten. Available Light halt … das hätte aber auch in die Hose gehen könne, weil er direkt zum Gartenschlauch gerannt ist. Klar, er hatte einen Höllenspaß damit mich nasszuspritzen. Kamera und Objektiv waren danach … sagen wir mal „staubfrei“.   Weswegen wollte ich das hier schreiben? Ach ja, weil ich Lightroom ausprobieren wollte. Diesen Post habe ich direkt in Lightroom geschrieben. Adobe Lightroom? Jep, das ist zwar nicht wirklich als Blogger-Software bekannt, aber es geht. Sehr gut sogar! Seid ein paar Tagen spiele ich mit Koken, einem CMS, dass besonders für Portfolios und Fotoblogs geeignet ist und über ein Plugin eng mit Lightroom verdrahtet ist. Eigentlich liebe ich ja WordPress und wollte mal sehen, was da so geht bezüglich Integration von Lightroom und WordPress. Bei der Suche nach Optionen bin auf LR/Blog gestossen. Das ist ein Plugin für 8 EUR (+MwSt), das Lightroom ab Version 2(!) und WordPress ab Version 3.2 (!) unterstützt. Ich war etwas skeptisch und habe die Trialversion mit Lightroom 5.5 und WordPress …

selfie

Selfie! Aber bitte in gut!

Wenn man in der Google Bildersuche Selfie eingibt, hat man einen weiteren Grund  am Verstand der Menschheit ernsthaft zu zweifeln. Dabei geht es auch richtig kreativ. Ich bin auf diese Sammlung hier gestossen und musste sie einfach nochmal posten. Mein kleiner Beitrag um uns alle wenigstens etwas vor den vielen Horror-Selfies zu verschonen. Da ich die Bilder nicht klauen und hier verlinken, aber auch eins einbinden wollte habe, ich mit der ASCII-Cam schnell mal eins mit Google Chrome am Laptop gemacht. Mein erster PC hatte zwar schon eine Hercules-Grafikkarte, die 720 × 348 Pixel entweder schwarz oder weiss darstellen konnte, trotzdem war damals ASCII-Art noch weit verbreitet. So alt bin ich …

D_1407_DSC08814-2

Der Tiefenschärfe-Trick mit der Schärfentiefe

Um Bilder mit geringer Tiefenschärfe Schärfentiefe und schönem Bokeh im Hintergrund hinzubekommen braucht man ein lichtstarkes Objektiv mit langer Brennweite. Ohne grosse Blende (so f/2.8 oder besser, aber eigentlich ein 85mm f/1.4 für 2000EUR) geht das nicht. Denkt man so. Stimmt aber nicht. Das Bild hier ist mit 70mm und Blende f/11 aufgenommen. Wieso ist der Hintergrund so schön unscharf? Der Trick, der mit eigentlich jedem Standard-Kit-Objektiv funktioniert – und das nicht nur bei Blümchen, sondern auch bei Portraits, ist ganz einfach: Achtet beim Fotografieren darauf, wie das Verhältnis zwischen dem Abstand zwischen Kamera und Hauptmotiv und dem Abstand vom Hauptmotiv und Hintergrund ist. Ihr solltet deutlich näher am Hauptmotiv sein, als es der Hintergrund ist. Das war’s auch schon! Auf dem Bild hier war die Blume im Vordergrund vielleicht 50cm vom Objektiv aber locker 2-3m von den lila Blumen im Hintergrund entfernt. Darum sind sie auch bei Blende 11 unscharf. Ich hatte zwar eine Kamera mit Vollformal-Sensor, das funktioniert auch mit kleineren Sensoren. Das Objektiv mit dem etwas sperrigen Namen „Vario-Tessar T* FE 24-70mm F4 …