Alle Artikel mit dem Schlagwort: Google

NIK

Nik Collection kostenlos für alle

Ein nettes Osterei von Google und nicht mal versteckt: Die Google NiK Collection ist jetzt kostenlos und wer sie dieses Jahr gekauft hat, bekommt sein Geld zurück. Ich habe die Nik PlugIns schon sehr gemocht, als sie nicht zu Google gehörte und nutze sie immer noch. Mein absolutes Lieblings-PlugIn ist Silver Efex Pro, mit dem man sehr feine Einstellungen für seine Schwarz-Weiss-Bilder hinbekommt und man nicht auf vorgefertigte Effekte angewiesen ist, sondern selbst einstellen kann, welches und wieviel Korn die Bilder haben sollen, wie hart die Gradation sein soll oder welche Tönung sie bekommen sollen. Das macht auch viel Spaß und man fühlt sich ein kleines bisschen in die gute alte Dunkelkammer versetzt. Nik Dfine entrauscht meiner Meinung nach auch besser als Lightroom, ich nutze es aber nur bei Aufnahmen mit wirklich hohen ISO Werten, weil mir LR sonst reicht und es schneller geht. Der Nachteil der Plug-Ins ist dann auch, dass sie nicht auf der Original RAW-Datei arbeiten, sondern eine Kopie im TIF Format erstellen. Ausserdem eignen sie sich nicht für die Massenverarbeitung (ein Filter für …

picasaaperture

Das AperturePicasaPlugin kann Bilder aus Aperture auch zu google+ exportieren

Der Export von Bildern aus Aperture geht ja eigentlich recht einfach … Knöpfchen Drücken reicht in der Regel. Zumindest wenn man die Bilder in die Apple-Cloud oder Flickr verschieben oder per Mail verschicken möchte. Bei Picasa/Google+ sieht das etwas anderes aus. Hier ist eigentlich Export ins Filesystem und anschliessendes Hochladen zur google-cloud angesagt. Es gab auch mal ein PlugIn von Übermind, das aber nach dessen Übernahme durch Deloitte eingestellt wurde. Macht nichts, denn statt des kostenpflichtichtigen PlugIns von Übermind gibt’s ein kostenloses Plugin, das unter der Apache License veröffentlicht wird.

hangout

Hangout am iPhone

Was entdeckt mein müdes Auge? Google hat seine google+ App für iOs aktualisiert und jetzt kann man daraus auch Hangouts starten? Google ist ja zur Zeit wirklich umtriebig: Die gute „alte“ Google-Suche, die gefühlte Jahrzehnte unverändert blieb, verschmilzt nun mit der Google+Suche, was twitter und facebook nicht wirklich erfreut und dann kommt Hangouts auf mobile Geräte, was skype nicht freuen kann  und auch nicht für vermehrte Facetime-Nutzung sorgen wird. Vielleicht erfüllt sich der Wunsch des Gadget-Guys und Picasa bekommt RAW Support und stärkere Bildbearbeitungsfunktionen und tritt dann Adobe und Apple mächtig auf die Füße. Mich würde es freuen.

google_plus_logo

Anleitung für Google+

Das mit den Einladungen zu Google+ scheint nun zu klappen. Die nächste Hürde wird wohl sein, dass nicht nur Geeks sich in den Google Circles tummeln, sondern auch deren Freunde, Eltern, Onkels und Tanten. Wollt ihr euch die Erklärung sparen, wie das mit Google+ funktioniert? Dann habe ich hier das passende Video mit einer Slideshow für Google+ Einsteiger gefunden. Mein Tipp: Musik ausmachen!  

circlehack

Circlehack. Und google+ hinterläßt doch Spuren

Kaum hat Google seine circles als Teil von google+ vorgestellt, kommt schon ein Me-Too aus der Facebook-Fraktion. Circlehack soll die Facebook-Listen, mit denen sich Freunde in Gruppen verwalten lassen so einfach handbar wie die  Google+ circles machen. Zum ersten Mal finde ich es schade, keine Freunde auf fb zu haben … Hatte ich heute morgen schon vermutet, dass das UI von Google+ auch ausserhalb von Google in der Social-Network-Welt Spuren hinterlassen wird, fühle ich mich jetzt doch ziemlich bestätigt. Das ist allerdings noch nicht die offizielle antwort von Facebook, sondern ein Plug-In. Immerhin. Die Plug-Ins oder besser ihre riesige Anzahl sind sicher auch eins der Asstes von fb, aber google+ will auch hier nachziehen. Wird jetzt richtig spannend das ganze Soschl-Miedia-Gedöhns!

google+

Social-Networks aufgemischt

Was den ganzen Social-Kram angeht, bin ich eher konservativ oder sagen wir mal passiv. Relativ, jedenfalls. Meine beruflichen Kontakte habe ich in Xing und LinkedIn, wobei ich mich hier eher auf das Bestätigen von Anfragen beschränke und auch das nur, wenn ich den Anfragenden aus dem Real-Live kenne. Spontane Gedanken landen manchmal auf Twitter, manches auch auf diesem Blog. Facebook habe ich keinen einzigen „Freund“ und finde das gut so. Ich hatte mal zwei, die habe ich aber letztes Jahr verloren, weil ich meinen Facebook account am Quit-Facebook-Day gelöscht hatte. Aus sozialem Druck heraus (es gab mal einen Foto-Walk, zu dem man sich ausschliesslich per Facebook anmelden konnte) habe ich wieder einen angelegt. Nutzen tue ich ihn nicht. Facebook Fans sind meiner Meing nach nur gut für Prols, die ihre Fans in Hamburger tauschen wollen oder Leute die gewerblich im Netz unterwegs sind. Bilder landen manchmal in der FotoCommunity oder auf ipernity, flicker oder bei 500px. Ipernity ist eigentlich die Site, auf der ich am häufigsten unterwegs bin, es ist irgendwie ein sympathischer flickr-Clone, bei …

calengoo update

Calengoo: 5* iPhone Kalender App

Anfang März hatte ich  CalenGoo gekauft und festgestellt, dass es im Gegensatz zu Google Calendar und Outlook keine privaten Termine (also Termine, bei denen Andere nur einen Blocker, aber nicht den Inhalt sehen) unterstützt. Ich habe den Entwickler um dieses Feature  gebeten und er hat es mir für das übernächste Update versprochen. Und nach gerade mal 2 Wochen war es da, ich bin begeistert! In der zwischenzeit hat er auch Push notifications eingebaut, auch nicht ganz unwichtig für einen Kalender. Ein Feature, das ich Anfang März bei keiner Kelender App ausser der von Apple gefunden habe. Die finde ich aber völlig unbrauchbar, haupssächlich wegen der nichtssagenden Monatsansicht. CalenGoo hat es natürlich auch auf den Homescreen meines iPhones gebracht, ich möchte es nicht mehr missen, endlich ein brauchbarer Kalender! Die 5,49€ für CalenGoo sind nicht wenig, aber gut angelegtes Geld, finde ich. Link: CalenGoo im App Store