Alle Artikel mit dem Schlagwort: Systemkamera

sel55210

[UPDATE] SEL55210 – Erfahrungen mit Sonys Tele-Zoom für die NEX

  (Diesen Artikel hatte ich ursprünglich im Dezember 2011 gepostet und jetzt ein kurzes Update hinzugefügt, s.u.) Im Oktober gabs in Berlin ein Alpha-Festival. Schön wars. Und nächstes Jahr findet wieder eins statt. Schöner Nebeneffekt: Wir konnten die neuen Nex-7 und A77 und die neuen Sony-Gläser ausprobieren und vorbestellen. Mittlerweile haben wir jetzt ein SEL-55210 direkt aus dem Sony Style Store bekommen, obwohl es sonst noch nicht auf dem Markt ist. Ich wollte ja eigentlich das 50mm f 1.8, aber 300 EUR sind dann doch etwas happig, auch wenn es einen Bildstabilisator eingebaut hat. Das 55-210 hatten wir auch schon auf dem Festival ausprobieren können, damit kann man auch schöne Portraits machen, das Bokeh gefällt und bei 210 mm läßt sich das Motiv ordentlich vom Hintergrund freistellen. Verarbeitet ist es auch gut (aussen Aluminium aber innen dann doch Plastik, das beim Zoomen ausfährt) und auch wenn es es deutlich größer als die Kamera ist, kann man es (fast) immer dabei haben. Billiger als das 50mm ist es allerdings auch nicht. Das SEL55210 läßt sich aber …

A7_wSEL2470Z_right-1200

Sony A7 – Just my two cents

Sony hat die Alpha 7/7r vorgestellt und damit nicht nur neue Kameras sondern wie bei der Vorstellung des ersten iPhones oder iPads die Tür für eine ganz neue Produktkategorie geöffnet: Kompakte Systemkameras mit Vollformatsensoren gab es bisher nicht. Ganz überraschend kam das nicht, sonyalpharumors.com hat regelmäßig berichtet,  aber ich war etwas skeptisch, die Vollformatkameras von Sony waren bisher ziemlich teuer. Auch die NEX Kameras waren immer teurer als vergleichbare Alphas, die Objektive erst recht,  die A99 ist eine Vollvormat-Kamera mit einem Preis-Tag, das für mich nicht erreichbar ist. Also habe ich auch vermutet, dass die A7 eher was für den Geldbeutel von Profi-Fussballer als für den von Hobby-Fotografen ist. Weit gefehlt. Trotzdem: Wer wird sich sowas kaufen? Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

P5

Olympus zeigt neue Systemkamera PEN E-P5

“Fragt man einen Kameraentwickler, einen Designexperten und einen Profifotografen, wie sie sich die ideale Systemkamera vorstellen, käme als Ergebnis die Olympus PEN E-P5 heraus”, behauptet Olympus in seiner Presseaerklärung. Die Kamera scheint zumindest eine gute Mischung aus Retro-Design und intelligentem Bedienkonzept incl. Touchscreen und Fernsteuerung über Apps und WiFi zu bieten. Klasse finde ich das “Focus Peaking”, das ich von der NEX kenne und schätze, weil es das Scharfstellen ohne Autofokus ungemein erleichtert. Der Preis ist dagegen nicht so heiss und mit 999 EUR, die  zu Beginn aufgerufen werden, deutlich höher, als ich dachte. Mal sehen, wie sich der Preis entwickelt. Die Sony NEX 6, bestimmt mit der engste Konkurrent zur E-P5, hat ein offizielles Preisschild von 799 EUR,  sie ist aber schon ab 629 EUR zu haben. Hier noch der Link zur PEN E-P5 bei Olympus. Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

e-p5

Olympus E-P5: Ein Traum!? (preisabhängig ;-)

Wer mich kennt weiss: Eigentlich träume ich von einer NEX 6 und fotografiere mit einer Sony A77, seid meine Nikon D90 im Ruhestand ist. Aber Oly reizt mich auch, die OM-D E-M5 hat da viel zu beigetragen. Ich durfte sie auch mal ausprobieren. Ich bin aber nicht so sehr der Fan von Retro Design. Sieht zwar gut aus, aber die Kamerahersteller sollten sich nicht auf das Bedienkonzept von vor 20 Jahren reduzieren und sich lieber was neues einfallen lassen. Letztendlich kommt es darauf an, dass man beim Fotografieren die Kamera schnell und ohne Hirn- bzw- Fingerverrenkungen in die Einstellungen bekommt, die man haben möchte. Bei der  E-P5 scheint das der Fall zu sein und daher finde ich sie noch interessanter als die NEX-6 oder OM-D E-M5: 16 Megapixel Sensor (wie bei der E-M5) AF besser als bei der E-M5 Verbesserter Bildstabilisator (schade, dass es das bei Panasonic nicht gibt) 5 Bilder/Sekunde mit AF (9fps bei AL lock) Focus Peaking (die Anzeige der scharfen Kanten, das gibts bei  NEX schon von Anfang an) kürzeste Verschlußzeit  1/8000 …

D_120109_0005

NEX 50mm f1.4

2011 hätte das Jahr der NEX sein können, es wurde leider das Jahr der Flutkatastrophen. In den Foren beschweren sich immer mehr Leute über die Nichtverfügbarkeit von längst angekündigten Objektiven für die NEX. Ich hatte ja glücklicherweise ein 55-210 ergattert aber ein richtig schönes Protraitobjektiv fehlt. Das NEX 50mm f1.8 ist auch eins der nicht verfügbaren Objektive aber was soll’s, im Schank stand noch eine alte Minolta X700 mit 50mm f1.4. Für 40 EUR gibt’s Adapter und am nächsten Wochenende poste ich Bilder und einen Testbericht. Versprochen. Gefällt mir:Gefällt mir Lade…

D_111130_0001

FUJIFILM stellt die X-Pro1 vor (und ich bin begeistert)

Bisher habe ich ja immer in richtung NEX System von Sony geschielt, weil es das spiegellose System mit dem größten Sensor ist. Gut, Samsung kann bei der Sensorgröße auch mit halten, das System haut mich aber nicht wirklich um. Die Fuji X-Pro1 sieht da ganz anders aus. Das für eine Spiegellose doch etwas klobige Gehäuse fällt ja sofort auf. Aber klobig heisst hier nicht unhandlich sondern ganz im Gegenteil, sie wird sich sicher prima in der Hand liegen. Besonders gut in meiner großen rechten Pranke :- ) Und mit Objektiven fällt der Größenunterschied auch etwas geringer aus. Und die ersten drei Objektive, die mit der X-Pro1 an den Start gehen sollen, sind auch keine 18-55, 55-200 und 18-200 Gummizooms sondern drei lichtstarke Festbrennweiten! Fuji verspricht nahezu kreisrunde Blendenöffnungen und ein schönes Bokeh :- ) Das höre ich doch gerne! Großer Sensor, große Blenden und ein Bedienkonzept das mich überzeugt: Blendenring am Objektiv, Zeiteinstellrad an der Kameraoberseite: das kannte ich schon von meiner alten Nikon FE. Intelligente Automatiken mit Unterwasser-, Flugzeug-, Party- oder Nachtprotrait-Modus fehlen dafür, …